Der Chor

 

  

 

Der heute etwa 50 aktive Sänger umfassende gemischte Chor wurde 1972 als „Kammerchor Friedberg“ gegründet und durch seine Liedauswahl dem Namen gerecht. Doch seit dem Jahr 1994, als Herbert Deininger die Chorleitung übernommen hatte, entwickelte sich der Chor vielseitig in verschiedene andere Richtungen.

 

 

Er präsentierte mehrere großartige Musicalaufführungen mit Musik aus „Starlight-Express“, „Joseph“, „Cats“ oder „Phantom der Oper“. Mit dem Weihnachtskonzert „Santa Claus is coming to Friedberg“ konnte der Chor zweimal die Friedberger Stadthalle füllen. Bekannte Filmmelodien bildeten die Grundlage für die Revue „Film ab – Ton läuft“. Stets zeigten dabei zum Chorgesang verschiedene Sportartisten, Skater, Einradfahrer, Jongleure, ein Kinderchor, eine Kindertanzgruppe und viele weitere Akteure ihr Können, so dass sämtliche Darbietungen im Zusammenwirken mit Bigband, Orchester und Solisten zu bejubelten Events wurden.

 

 

Die Vielseitigkeit des Chores wurde unterstrichen durch die Aufführung des „Elias“ in der Augsburger Synagoge und durch die Darbietung der Pastoraloper „Acis und Galatea“, jeweils zusammen mit dem Kammerorchester Friedberg und ausge-zeichneten Solosängern. Einen fulminanten Höhepunkt auf diesem gesanglichen Gebiet bildete das „Requiem“ von Verdi, das unter Mitwirkung eines weiteren Chores sowie des Schwäbischen Sinfonieorchesters und hervorragender Solisten für ausverkaufte Kirchen in Augsburg und Friedberg sorgte.

 

Ein besonderer Erfolg wurde das Konzert mit beliebten Opern- und Operettenmelodien in der Kongresshalle Augsburg, ebenfalls zusammen mit dem schwäbischen Sinfonieorchester und bekannten Opernsängern.

 

Der Chor pflegt aber auch reine Vokalmusik. Auftritte im Krankenhaus, auf dem Friedberger Adventsmarkt, bei Weihnachtsfeiern, bei internationalen Begegnungs-festen, bei städtischen Veranstaltungen usw. sind zahlreich. Alle drei Jahre bringt der Chor ein selbst erarbeitetes Singspiel auf dem „Friedberger Altstadtfest“ in historischen Gewändern zur Aufführung.

 

 

Im Herbst 2018 nimmt der Kammerchor in einer Revue mit vielen Mitwirkenden seine Zuschauer auf eine Reise in den Weltraum mit.

 

 Die Chormitglieder schätzen gleichermaßen die angenehme Probenarbeit, das freundschaftliche Miteinander und die gemeinschaftlichen Unternehmungen, welche neue Sänger schnell integrieren.

 

Proben und Probenlokal